Payment Service Provider im Vergleich

Zahlungsanbieter haben teilweise sehr unterschiedliche Kostenstrukturen. Online Händler sollten im Vergleich sog. Transaktionskosten, Einrichtungsgebühren (Setup Fees) und laufende Kosten (Monthly Fees) berücksichtigen.

payment-provider

TRANSAKTIONSKOSTEN: Jeder Zahlungsanbieter behält je Transaktion einen kleinen Anteil des Transaktionsbetrages für sich ein. Diese sog. Transaktionskosten bestehen entweder aus einem fixen Betrag (flat einige Cents) je Transaktion oder einem variablen Betrag, prozentual (%) vom Transaktionswert oder alternativ, eine Kombination aus beidem.

EINRICHTUNGSGEBÜHR oder auch Setup fee ist eine einmalige Gebühr, welche sämtliche Kosten der Einrichtung des jeweiligen Zahlungkontos des Händlers betreffend beinhaltet. Einzelne Online Payment Anbieter verzichten mittlerweile vollständig auf Einrichtungsgebühr.

LAUFENDE KOSTEN:Einige Zahlungsdienstleister berechnen eine monatliche Pauschale für die Nutzung des Payment Gateways. Diese monatliche Gebühr kann fix oder variabel, auf Basis des jeweiligen  monatlichen Zahlungsvolumens oder der Anzahl der Transaktionen sein. Auch hier kann es mitunter große Unterschiede geben.