Die Medienpräsenz von Kryptowährungen reißt nicht ab. Inzwischen sind 3000 Kryptowährungen auf dem Markt. Das Marktvolumen aller Kryptowährungen wird nun auf über 100 Mrd. $ geschätzt. Im Online-Handel sind Kryptowährung noch nicht stark verbreitet. Hier findet man nur auf einzelnen Shops Bezahloptionen.

Vorteile von Kryptowährungen

Schnelle Transaktionen

Ein großer Vorteil von Bitcoin und Co. ist die enorme Transaktionsschnelligkeit. Zehntausende Euros können innerhalb von nur wenigen Minuten transferiert werden – weltweit. Außerdem schläft das System nie, d.h. dass eine dauerhafte Verfügbarkeit gewährleistet ist. Keine andere Bezahlmethode kann Kryptowährungen in diesem Punkt das Wasser reichen. Es sei denn, man gibt extrem viel Geld für einen Soforttransfer aus.

Keine physische Existenz

Kryptowährungen existieren nur im Netz. Um an z.B. seine Bitcoins zu gelangen, wird nur ein Private Key benötigt. Der Ort an dem man sich befindet und die genutzte Soft- und Hardware können vernachlässigt werden. Im Gegensatz zu Bargeld können Kryptowährungen nicht gestohlen oder zerstört werden.

Günstige Überweisungen

Digitale Währungen unterscheiden Überweisungskosten nicht anhand von Distanzen. So werden ärmere Länder bzw. Menschen gestärkt, die normal unter hohen Überweisungsgebühren leiden müssen. Händler sparen sich außerdem Kosten für z.B. den Verkauf per Kreditkarte.

Die Blockchain-Technologie

Durch Blockchain, das dezentrale Buchführungssystem einer Kryptowährung, ist jede Transaktion rund um die Uhr verfügbar und jedem ist es möglich eine Überweisung zu überprüfen. Die Buchhaltung könnte durch dieses automatische System in Zukunft enorm erleichtert werden. Zudem gilt smarten Verträgen die Zukunft. Diese können perfekt an die Blockchain angebunden werden.

Nachteile von Kryptowährungen

Neben allen positiven Neuerungen gibt es auch noch gravierende Nachteile der digitalen Währungen zu verzeichnen. Zum einen ist die Zahl der Nutzer noch relativ gering. Auch der Kryptowährungs-Gigant Bitcoin hat den Markt noch nicht vollständig erschlossen. Zudem sind die Systeme noch extrem beeinflussbar und können sehr starke Kursschwankungen aufweisen. Dies kann z.B. passieren, wenn ein Spekulant größere Bitcoin-Bestände kauft oder verkauft. Im Vergleich zu „klassischem“ Geld sind Bitcoin o.ä. noch sehr junge Systeme. Ständige Weiterentwicklungen sind deshalb nicht ausgeschlossen.

Zu den bekanntesten Kryptowährungen zählen neben Bitcoin, Ether, Dash und Ripple.